Direkt zum Inhalt


Termine

  • 01.12.2022 - 08:00 Uhr
    WartsApp- ein digitaler Adventskalender

    Kurze Impulse und Gedanken für den Tag- das erwartet Sie beim digitalen Adventskalender, der direkt aufs Handy kommt.
     

    Wer sich anmelden möchte, speichert die Nummer von Lisa Sauer - 0176 48 73 45 37 - in seinen Kontakten ab und schickt über Whatsapp an diese Nummer das Wort START.
     

    Weiterlesen
    +-
  • 01.12.2022 - 18:30 Uhr
    Schritt-für-Schritt-Gebet

    Schritt-für-Schritt-GebetAlle Frauen und Männer, denen an der Erneuerung der katholischen Kirche gelegen ist, sind eingeladen, an jedem 1.

    Weiterlesen
    +-
  • 03.12.2022 - 15:00 Uhr
    Zeit für uns im Advent

    Am Samstag, 3. Dezember,  beginnt mit einem Familiengottesdienst um 15 Uhr in der Herz-Jesu-Kirche ein ganz besonderer Nachmittag: "Zeit für uns" heißt es in und vor der Kirche mit einem bunten Angebot für alle Generationen.

    Weiterlesen
    +-
  • 03.12.2022 - 16:00 Uhr
    Familien singen in der Konradkirche

    Der Arbeitskreis Familie am Kirchort Konrad lädt zum adventlichen Familiensingen ein. Am Samstag, 3. Dezember wird in der Kirche von 16 und 17 Uhr geträllert, gesummt und gesungen. Im Anschluss gibt es Getränke und Kekse. Das Angebot ist eine Kooperation mit dem Chor Klangvoll, der aktuell im Konradhaus probt.

    Weiterlesen
    +-
  • 04.12.2022 - 16:00 Uhr
    Adventliches Familienkonzert +-

Das Ende des Pfarrer-Eltrop-Heims

Nun kann man es wirklich nicht mehr übersehen: Nach den vor bereitenden "versteckten" Arbeiten im Innern des Pfarrer-Eltrop-Heimes neben der Herz-Jesu-Kirche können nun Ohren und Augen feststellen, dass die Tage des maroden Gebäudes endgültig gezählt sind: Der Abrissbagger leistet ganze Arbeit!

Immer wieder bleiben Vorübergehende stehen und zücken ihr Handy, um die Wucht der gefräßigen Bagger-Schaufeln zu bestaunen und im Bild oder Video festzuhalten. Für Unbeteiligte ein Spektakel, wie herausgerissenes Metall, Holzbalken und Stein nahezu feinfühlig vom Mann im Führerhaus mittels seines Gefährts auf getrennte Haufen sortiert werden. Menschen allerdings, die im jetzt rasch zusammenbrechenden und verschwindenden Gebäude gespielt, gearbeitet oder Freizeit genossen haben, müssen bei dem Anblick zumeist doch schlucken: Immerhin verschwinden hier Jahrzehnte gelebtes Gemeinde-, aber auch Vereins- und Stadtviertelleben. Doch ließ das in die Jahre gekommene Gebäude keine andere Entscheidung zu. 

In Zukunft wird hier aber wieder Leben einziehen: Der Agnes-Kindergarten bekommt hier seine vergrößerte neue Heimat dicht an der und um die Kirche, auch ein - wenn auch kleineres - neues Pfarrheim sowie ein Verwaltungs- und Wohngebäude sind geplant.

Text und Fotos: Heike Hänscheid