Bischof Erpho

Erpho wurde geboren im 11. Jahrhundert, gestorben ist er am 9. November 1097 in Münster. Obschon Erpho im Volksmund stets als "Heiliger" bezeichnet wird, gehört er nicht zu den Heiligen der katholischen Kirche. Auch das "Erphokirche" genannte Gotteshaus in Münster ist nicht auf den Namen des früheren Bischofs geweiht, sondern auf Christus, den König (siehe das Kreuz über dem Altar).

Erpho war zunächst Dompropst in Münster gewesen, ehe er ab 1084 das Amt des Bischofs innehatte. Zahlreiche Münsteraner Kirchenbauten gehen auf ihn zurück. Auch den Neubau des Doms weihte er im Jahre 1090 ein. Zudem machte er verschiedenen Klöstern und Stiften prächtige Geschenke, darunter das noch heute bekannte "Erpho-Kreuz", das er dem Stift Sankt Mauritz geschenkt haben soll. Im Investiturstreit stand er auf der Seite Kaiser Heinrichs IV, was ihn innerhalb der Kirche in Verruf brachte. Bischof Erpho starb am 9. November 1097 und wurde in Sankt Mauritz bestattet – sein Grab ist dort bis heute zu besichtigen (Erphokapelle).

Erpho war ein Bischof, der weniger durch geistliche Erneuerung im Gedächtnis bleibt, der aber viele kirchliche Strukturen in Münster geschaffen hat, die bis heute Bestand haben.

Gedenktag ist der 9. November.

 

Das könnte sie auch interessieren

Der Kirchort Edith Stein liegt im nördlichen Gebiet unserer Pfarrei: von der Warendorfer Straße im Süden bis... [mehr]
Die Erphokirche gehört zum Kirchort Edith Stein. Sie ist unsere ... [mehr]
Unsere Pfarrbüros Pfarrbüro an der MauritzkircheSankt-Mauritz-Freiheit 25, 48145 MünsterTelefon 0251 - 620... [mehr]